GBL, ein industrielles Lösungsmittel, das auf dem Schwarzmarkt als „Liquid Ecstasy“ gehandelt wird, führt in niedrigen Dosierungen zu einem stimulierenden Effekt, den viele Anwenderinnen und Anwender als angenehm empfinden. In höheren Dosen überwiegen jedoch die betäubenden Effekte. Beim Mischkonsum von GBL mit Alkohol und anderen Drogen kann es zu gefährlichen Wechselwirkungen kommen.

Wirkung und Nebenwirkungen verstärkt

Mischkonsum liegt vor, wenn man mehrere Suchtmittel gleichzeitig verwendet, so dass sich deren Wirkungen überlagern. Allerdings entspricht der Effekt in der Regel nicht der Summe der Einzelwirkungen. Je nach Kombination können sie sich in unerwarteter Weise gegenseitig verstärken oder verändern. Da die Wirkungen der jeweiligen Drogen zeitversetzt eintreten können, trifft das selbe auch auf die Nebenwirkungen zu.

Am häufigsten ist der Mischkonsum von GBL mit Alkohol, gefolgt von Cannabis, Ecstasy und Amphetaminen. Seit man GBL in Onlineshops bestellen kann, hat seine Verbreitung in der Drogenszene stark zugenommen und dementsprechend häufig kommt es zu problematischem Mischkonsum.

Mischkonsum von GBL, Alkohol und anderen Drogen

  • Alkohol: Die Kombination von Alkohol und GBL ist eine der häufigsten und zugleich auch eine der gefährlichsten. Auf Übelkeit und Brechreiz folgt oft ein schnell einsetzender komatöser Schlaf und eine tiefe Atemdepression. Dann besteht ohne sofortige Hilfe Lebensgefahr.
  • Cannabis: Cannabinoide wirken im Gegensatz zu Alkohol nicht dämpfend auf die Atmung. Sie können allerdings die Wahrnehmung stark verändern und in Kombination mit GBL zu unerwarteten Rauschzuständen führen, die sich nur schwer steuern lassen. Akute Lebensgefahr besteht aber nicht.
  • Amphetamine: Bei der Mischkonsum von GBL und Amphetaminen (Speed, Ecstasy und andere Derivate) geht die Gefahr vor allem von der erhöhten Herz-/Kreislaufbelastung aus. In hohen Dosierungen oder bei entsprechenden Vorerkrankungen kann es zum Herzstillstand kommen. Außerdem überlagern Amphetamine die sedierende Wirkung von GBL, was zu einer unbeabsichtigten Überdosierung verleiten kann.
  • Benzodiazepine und Antihistaminika: Bei der Kombination von GBL mit Benzodiazepinen oder Antihistaminika sind schwere Kreislaufstörungen möglich. Es besteht ein erhöhtes Risiko komatöser Zustände.
  • Kokain: eine ungünstige Kombination, da sich die Wirkungen gegenseitig weitgehend aufheben. Ein Atemstillstand ist möglich.
  • Poppers: Ausgehend von der Schwulenszene hat der Mischkonsum von GBL mit Poppers erhebliche Verbreitung gefunden. Da beide Substanzen den Blutdruck senken und die Atmung verlangsamen, kann es bei hohen Dosierungen zum Atemstillstand kommen.
  • Viagra: eine gefährliche Kombination, die zu Blutdruckabfall und damit zum Kreislaufzusammenbruch führen kann.

Verhalten im Notfall

Hat jemand eine Überdosis GBL und/oder anderer Drogen eingenommen, ist schnelle Hilfe erforderlich. Ist die Person bewusstlos, nicht mehr ansprechbar oder atmet nicht mehr, muss sofort ein Notarzt gerufen werden.

Wenn die Person noch ansprechbar, aber offensichtlich stark beeinträchtigt ist, sollte man bei ihr bleiben und darauf achten, dass sie sich nicht verletzt oder in Gefahr bringt. Ist sie eingeschlafen, sollte man regelmäßig Puls und Atmung kontrollieren und sie möglichst in eine stabile Seitenlage bringen. Bei Atemstillstand ist bis zum Eintreffen des Notarztes oder bis die Atmung wieder einsetzt eine Herzdruckmassage und Beatmung durchzuführen.

Bei Eintreffen des Notarztes ist dieser nach Möglichkeit zu informieren, welche Substanzen die betroffene Person eingenommen hat. Je mehr Information dem Arzt zur Verfügung steht, desto besser und effektiver kann er helfen.

Quelle und weitere Informationen

  • GBL auf drugscouts.de (ein Projekt der SZL Suchtzentrum gGmbH)

symbolbild Mischkonsum von GBL

In der Partyszene ist der Mischkonsum von GBL mit Alkohol und anderen Drogen weit verbreitet.


2 Kommentare

GHB und GBL: die Gefahr im Glas - K.-o.-Trop­fen aufgedeckt · September 19, 2019 um 12:18 pm

[…] Die Wirkung von GHB und GBL ist nur schwer steuerbar. Schon ein Tropfen zuviel kann den Unterschied zwischen gelöster Partystimmung und tiefer Ohnmacht ausmachen. Wie die Substanz beim Einzelnen wirkt, hängt von vielen Faktoren ab: Geschlecht, Körpergewicht, Tagesverfassung, allgemeine körperliche Fitness und der Zeitpunkt der letzten Mahlzeit sind nur einige davon. Auch ob man vorher Medikamente, Alkohol oder andere Drogen genommen hat, spielt eine Rolle (siehe Mischkonsum von GBL und anderen Drogen). […]

GHB und GBL: so gefährlich sind sie wirklich – GHB und GBL · September 20, 2019 um 9:48 am

[…] Die Effekte von GHB und GBL lassen sich nur schwer steuern. Schon ein paar Tropfen zuviel können den Unterschied zwischen gelöster Partystimmung und tiefer Ohnmacht bedeuten. Wie die Substanz beim Einzelnen wirkt, hängt von vielen Faktoren ab: das Geschlecht, das Körpergewicht, die Tagesverfassung und der Zeitpunkt der letzten Mahlzeit sind nur einige davon. Zudem spielt es eine Rolle, ob man vorher Medikamente, Alkohol oder andere Drogen genommen hat (siehe Mischkonsum von GBL und anderen Drogen). […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.