Tramadol-Tropfen als K.-o.-Mittel

Neben GHB und Benzodiazepinen spielen Tramadol-Tropfen wohl nur eine geringe Rolle unter den möglichen K.-o.-Mitteln. Doch grundsätzlich ist es nicht ausgeschlossen, dass das relativ einfach erhältliche Schmerzmittel für solche Zwecke missbraucht wird. Wie bei den anderen Substanzen kann sich auch hier die Wirkung durch die Vermischung mit Alkohol erheblich verstärken. Weiterlesen…

K.-o.-Tropfen: was tun im Notfall?

Wenn von KO-Tropfen die Rede ist, handelt es sich zumeist um Gammahydroxy-Buttersäure, besser bekannt als GBH oder Liquid Ecstasy. Die Wirkung und die Symptome werden in diesem Artikel beschrieben. Darüber hinaus wird ausgeführt, was im Notfall zu tun ist, wenn man bemerkt, dass man unwissentlich KO-Tropfen eingenommen hat. Wirkung unberechenbar Weiterlesen…

Symbolbild Rohypnol als KO-Mittel

Rohypnol als K.-o.-Mittel

Rohypnol (Wirkstoff: Flunitrazepam) ist ein Beruhigungsmittel aus der Gruppe der Benzodiazepine. Im Vergleich zu dem etwas bekannteren Valium (Diazepam) wirkt es etwa zehnmal stärker. Obwohl es heute bei den meisten Indikationen nicht mehr als erste Wahl gilt, wird es nach wie vor verschrieben. Sein größter Nachteil: auch bei therapeutischer Anwendung Weiterlesen…