Symbolbild Zolpidem KO-Mittel

Zolpidem als K.-o.- Mittel und als Droge

3 Geteilt
0
0
3

In einigen Fällen kommt das Schlafmittel Zolpidem auch als K.-o.-Mittel oder als Partydroge zum Einsatz. Zolpidem macht müde und erleichtert das Einschlafen. Manche Menschen verwenden es in Kombination mit Alkohol als Droge. Mitunter findet die Polizei auch Spuren von Zolpidem im Blut von Personen, die Opfer eines Verbrechens wurden.

Zolpidem als Schlafmittel

Zolpidem, in Deutschland von vielen Herstellern angeboten, verlangsamt die Aktivität des Gehirns, macht müde und fördert den Schlaf. Es wirkt in der Regel schon nach 30 Minuten. Mehrere Studien konnten unabhängig voneinander den Effekt nachweisen. Richtig verwendet, kann es eine gute Option sein, um kurze Phasen von Schlaflosigkeit zu überwinden. Für die Langzeittherapie eignet es sich aber nicht.

Zolpidem als Droge

Manche Menschen verwenden Zolpidem als Partydroge. Das mag paradox klingen, handelt es sich doch um ein Schlafmittel. In Kombination mit Alkohol kommt es jedoch oft zu einem paradoxen Effekt: statt schläfrig und müde wird man aufgedreht und kontaktfreudig. Bei hoher  Dosierung überwiegt allerdings wieder der sedierende Effekt. Im besten Fall schläft man einfach ein, im schlechtesten Fall kommt es zu Koma und Atemlähmung.

Zolpidem als K.-o.- Mittel

Zolpidem-Tabletten sind in der Regel farblos und schmecken nach nichts. Das unterscheidet sie zum Beispiel von der “klassischen” Vergewaltigungsdroge Rohypnol, das mit einem Farbstoff versetzt ist, um die Beimischung zu Getränken zu erschweren.

Die Täter zerkleinern die Tabletten und geben das Pulver in das Getränk der Opfer, wenn diese  ihr Glas aus den Augen lassen. Das Medikament ruft bei manchen Menschen schwere Nebenwirkungen hervor, so dass es sehr gefährlich ist, es ohne ärztliche Aufsicht einzunehmen. Wie bei vielen anderen K.-o.-Mitteln können sich auch in diesem Fall die Opfer am nächsten Tag oft an nichts mehr erinnern.

Vertrieb und Erhältlichkeit

In Deutschland sind Schlafmittel mit diesem Wirkstoff legal erhältlich. Jede Apotheke hat Produkte von mehreren Hersteller im Angebot. Man braucht nur ein Rezept vom Arzt. Da es sich nicht um ein Betäubungsmittel handelt, ist ein “normales” Rezept ausreichend. Darüber hinaus gibt es im Internet eine Reihe von Shops, die Zolpidem rezeptfrei anbieten. Bei diesen Quellen scheinen sich Personen, die eine Droge oder ein K.-o.-Mittel suchen, in erster Linie zu bedienen. Für Menschen, die einfach nur gut schlafen möchten, ist jedoch der legale Weg über Arzt und Apotheke auf jeden Fall die bessere Wahl.

 

3 Geteilt
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.