GHB mit Alkohol oder Schlafmitteln potenziell tödlich

1 Geteilt
0
0
1

Der Mischkonsum von GHB mit Alkohol oder Schlafmitteln führt immer wieder zu medizinischen Notfällen. Die Hersteller von Medikamenten, die GHB enthalten, weisen darauf in ihren Beipackzetteln hin. Doch auch Personen, die GHB als Partydroge missbrauchen, müssen sehr vorsichtig sein.

Zur Behandlung bestimmter Formen der Narkolepsie ist GHB als Medikament zugelassen. Unter den Marken Xyrem und Xywav ist es in Apotheken erhältlich und kann von Ärzten bei entsprechender Indikation verordnet werden. Im Gehirn imitiert GHB die Wirkung des natürlichen Botenstoffs GABA. Die Verabreichung von “echtem” GABA ist nicht zielführend, da es die Blut-Hirn-Schranke nicht überwinden kann.

Medikament und Droge

Die Wirkung von GHB ist vielschichtig und komplex. So hat es neben seinem medizinischen Nutzen in niedriger Dosierung auch eine euphorisierende Komponente und erhöht die Kontaktfreudigkeit. Das macht es zu einer beliebten Partydroge, die in der Szene als “Liquid Ecstasy” bezeichnet wird. Dass die Abgabe eigentlich nur in Apotheken erfolgen darf, tut der Verbreitung keinen Abbruch. Begabte Hobbychemiker wissen, wie man GHB selber herstellen kann. Weit verbreitet ist in der Drogenszene der Mischkonsum: oft im Fall von GHB mit Alkohol, aber auch mit Schlafmitteln oder Opiaten.

Die Drogenszene ist nicht das einzige Problem. Auch bei der Anwendung von GHB als Medikament kann es zu Problemen kommen. Gerade ältere Menschen leiden oft unter mehreren Erkrankungen, deren Behandlung verschiedene Wirkstoffe erfordert. In Verbindung mit GHB ist die Einnahme von Benzodiazepinen, Opioiden, Antipsychotika und sedierenden Antidepressiva nur nach sorgfältiger Abwägung durch einen Facharzt anzuraten.

GHB mit Alkohol absolut tabu

Bei einer Substanz gilt eine absolute Kontraindikation, sie ist also auf jeden Fall zu meiden. Die Rede ist von der Volksdroge Alkohol. Im Gegensatz zu den anderen genannten Substanzen ist Alkohol niemals zur Behandlung einer Erkrankung erforderlich. Wird GHB mit Alkohol konsumiert, kann es zu extremen Wechselwirkungen kommen. Ärzte sind dazu angehalten, ihre Patienten darüber zu informieren. Patienten werden auf die Symptome hingewiesen, bei denen sie umgehend den Notruf wählen müssen.

Komplizierter ist es in der Drogenszene. Ein Händler, bei dem man GHB rezeptfrei kaufen kann, lässt seinen Kunden in der Regel keine medizinische Beratung zuteil werden.  Gleichzeitig ist das Risikobewusstsein der jugendlichen Konsumenten nur schwach ausgeprägt. Der Mischkonsum von GHB mit Alkohol ist häufig. Bei Benommenheit und Ohnmacht erfolgt der Notruf oft sehr spät, um Konflikten mit dem Gesetz aus dem Weg zu gehen. Zwar ist die Zahl der Todesfälle in diesem Zusammenhang noch gering, das könnte sich aber mit der wachsenden Verbreitung der Droge ändern.

1 Geteilt
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dies könnte Ihnen auch gefallen